Rabenvögel

arte 2010

Rabenvögel

Gaukler der Lüfte

Rabenvögel. Ein einzigartiger Mythos. Der Film liefert neue Einblicke in die Welt der Rabenvögel quer durch Europa. Faszinierende Eindrücke und Hintergründe dieser kontrovers und emotional diskutierten Vogelgruppe, erzählt auf drei Ebenen: biologisch, geografisch und kulturell.

Kaum eine andere Vogelgruppe beschäftigt die Menschen so sehr wie die Rabenvögel. Intensiv und widersprüchlich. Von der Germanenzeit bis heute. Der Film taucht ein in die Welt der heimischen Rabenvögel und begibt sich auf eine Zeitreise sowie auf eine Reise vom Hochgebirge bis zur Nordsee.
Sie alle sind außergewöhnlich neugierig, gelehrig und intelligent. Raben sind die einzigen Vögel, die Werkzeuge nicht nur verwenden, sondern sogar selbst herstellen. Viele leben in festen sozialen Strukturen und sind ihrem Partner ein Leben lang treu. Ausdrücke wie "Rabeneltern" oder "Rabenbrut" müssten als Kompliment aufgefasst werden, denn zu ihrem Nachwuchs sind Rabenvögel extrem fürsorglich.
Der Film liefert viele neue und faszinierende Einblicke in die Welt der Rabenvögel. Von Alpendohlen in der Winterwelt des Hochgebirges, von Saatkrähenkolonien in Städten, von der kleinen intelligenten Dohle, die gern in Kaminen, aber auch in Kaninchenbauen nistet, von Raben- und Nebelkrähen und nicht zuletzt vom König der Rabenvögel, dem Kolkraben. Er ist nicht nur der größte Singvogel der Erde ist, sondern überrascht wie seine kleineren Schwestern die Wissenschaft zunehmend mit einer außergewöhnlichen Intelligenz.
Als HD-Produktion begibt sich der Film auf eine spannende und überraschend bunte Reise durch die Welt dieser intelligentesten und allzu oft missverstandenen und missgedeuteten heimischen Vogelgruppe.

Buch, Regie & Kamera: Heribert Schöller
Schnitt: 
Mücke Hano, Chiara Monte
Musik: Hannes Gill
Länge: 45 Min. 
Produktion: 2009-10 für  hr, arte
---
International: Ravens - Rascals of the Skies
Länge: 52 Min.
Weltvertrieb: Studio Hamburg D.M. 2010