Aktuelle Projekte

Wolf und Wildnis (ORF Enterprise 2020-21)

Ungleiche Brüder II

2007 beschloss die Bundesregierung, im Jahr 2020 sollten 2% der Fläche Deutschlands Wildnisgebiete sein. Wie sieht die neue Wildnis in Deutschland aus? Vor allem in Deutschlands Nationalem Naturerbe finden sich die Kronjuwelen der heimischen Natur. Hierbei handelt es sich zum überwiegenden Teil um so genannte Sonderstandorte, also Flächen, die in der Vergangenheit extrem speziellen Nutzungen unterlagen wie Truppenübungsplätze, die aus ökonomischer Sicht heute eigentlich nur noch zur Wildnis taugen.weiterlesen >

Großsäuger-Monitoring (BR Rhön 2020-22)

Großsäuger-Monitoring im Biosphärenreservat Rhön

Der Wolf ist zurück in der Rhön. Genau genommen sind es zwei Wölfinnen, die im hessischen und im bayerischen Teil des Biosphärenreservats nachgewiesen wurden. Auch Luchse streifen durchs Gebiet. Ja, sogar von Luchs-Nachwuchs ist die Rede oder von den mauzenden Rufen des Kuders, des Luchsmännchens, während der Ranzzeit. Die Wildkatze ist ja ohnehin schon länger wieder in der Rhön heimisch. Die großen Beutegreifer sind eine ökologische Bereicherung, ja Notwendigkeit für die Rhön, den Nutztierhaltern treiben sie indes Sorgenfalten auf die Stirn... weiterlesen >

Neue Wildnis im Biosphärenreservat (BR Rhön 2020-22)

Die Kernzonen des Biosphärenreservat Rhön

Die Kernzonen sind die Herzstücke eines Biosphärenreservats. Im BR Hessische Rhön umfassen sie mit knapp 2.100 Hektar etwa 3,2% der Gesamtfläche. Das ist aus biologischer Sicht zwar wenig, aber nach langer Diskussion ein Kompromiss, mit dem sich leben lässt. weiterlesen >

Hilfe für bedrohte Bergwiesen (BR Rhön 2017-22)

EU LIFE-Projekt "Hessische Rhön - Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel"

Die Rhön gilt als das "Land der offenen Fernen". Das ist sie insbesondere aufgrund ihrer traditionell großen Wiesenflächen in den Hochlagen, den artenreichen Bergwiesen. So verfügt die Rhön unter anderem über die größten Borstgrasrasen-Bestände außerhalb der Alpen.weiterlesen >

Weltempfang digital (Frankfurter Buchmesse 2020)

Europa - Kulturen verbinden

Die Frankfurter Buchmesse ist die größte Bücherschau der Welt. Und der WELTEMPFANG ihre gesellschaftspolitische Bühne. 2020 lautet das Motto "Europa - Kulturen verbinden". Wie immer mit aktuellen Themen aus Kultur, Literatur und Politik. 12 Diskussionsforen mit hochrangigen Vertretern der Branche. 3 Bühnen, 5 Tage, 12 Veranstaltungen, 42 Speaker. corvusFilm hat die Diskussionen live mit drei Kameras begleitet und als online-Filme produziert.weiterlesen >

Ungleiche Brüder (ARD 2018-20)

Wölfe und Herdenschutzhunde

Die Rückkehr der Wölfe nach Mittel- und Westeuropa ist ein schwieriger, oft konfliktreicher Prozess. Eine Schlüsselrolle spielt dabei ein uralter, in Vergessenheit geratener Weggefährte des Men­schen: der Herdenschutz- oder Hirtenhund. Am Beispiel eines alten wilden Wolfs­landes auf der einen und Deutschlands auf der anderen Seite sehen wir, wie diese beiden un­glei­chen Brüder mit ihren konträren Lebenswegen und Posi­tionen eine zentrale Rolle im Naturschutz haben und zu einem neu­en Natur- und Wildnisverständis in Europa beitragen können. weiterlesen >