Neue Wildnis im Biosphärenreservat

BR Rhön 2020 ff.

Neue Wildnis im Biosphärenreservat

Die Kernzonen des Biosphärenreservat Rhön

Die Kernzonen sind die Herzstücke eines Biosphärenreservats. Im BR Hessen umfassen sie mit knapp 2.100 Hektar etwa 3,2% der Gesamtfläche. Das ist aus biologischer Sicht zwar wenig, aber nach langer Diskussion ein Kompromiss, mit dem sich ganz gut leben lässt.

In den Kernzonen - es handelt sich fast ausschließlichum Wälder - soll auf Dauer jeglicher menschlicher Einfluss unterbleiben. Diese Wälder sollen sich natürlich entwickeln und zu neuen Urwäldern heranwachsen. Aktuell sind sie davon zum Teil zwar noch ein ganzes Stück entfernt, z.B. findet in den meisten von ihnen immer noch Jagd statt, aber insgesamt sind viele von ihnen auf einem zukunftsweisenden Weg.

corvusFilm führt eine detaillierte Fotodokumentation der Kernzonen des Biosphärenreservats Hessische Rhön durch. Und zwar sowohl vom Boden wie aus der Luft. Ein wichtiger Baustein für die Entwicklung der neuen wilden Wälder im Biosphärenreservat.

Durchführung: 2020 ff.