Deutschlands neue Wildnis

arte 2021

Deutschlands neue Wildnis

2007 beschloss die Bundesregierung, zwei Prozent des Landes sollten sich zu Wildnisgebieten entwickeln. Bisher ist dieser Plan zwar erst zu einem knappen Drittel umgesetzt. Doch immerhin ist auch dies bereits ein Novum: Erstmalig wächst wieder Wildnis in Deutschland heran.

Deutschland ist ein Land der Gegensätze. Hightech, Verstädterung, extrem dichte Verkehrswege, Industrie, intensivste Landwirtschaft. Das ist der Alltag. Doch seit ein paar Jahren gibt es nun auch Wildnis - mit ungezähmter Naturentwicklung.

Der Film erzählt von beidem: Von den landschaftlichen Extremen und vor allem aber von der neuen Wildnis, die es nun mit einem Mal hier gibt. Mit einem Fokus auf den Wölfen, die hier leben. Ihrem Familienleben, ihrem Alltag und Begegnungen mit anderen Tieren. Dabei erfahren wir auch von der Rolle, die Wölfe als Gesundheitspolizei und als Evolutionsmotor spielen. Es ist kein Zufall, dass sich Deutschlands wilde Wölfe bei ihrer Rückkehr als erstes ausgerechnet in dieser "neuen Wildnis" niedergelassen haben und sie bis heute bevorzugen. Von hier schwärmen sie ins Umland, besiedeln die Kulturlandschaft. Warum aber zieht es große Beutegreifer wie den Wolf in diese Gebiete? Braucht der Wolf die Wildnis? Oder ist er ein Opportunist, der überall leben könnte? Oder braucht vielleicht die Wildnis den Wolf? All dem begegnen wir am Beispiel neuer Wildnisgebiete in der Lausitz. Mit spannenden Einblicken in eine einzigartige Natur.

Rund um die Jahreszeiten entführt der Film in diese Wildnis mit ihren bizarren Lebensräumen, ihren Tieren und Pfanzen. Wir begleiten eine Wolfsfamilie, ein Rudel, und erleben Situationen und Szenen, wie sie zuvor in Deutschland noch keine Kamera festgehalten hat. Zum Beispiel an einem Wintermorgen bei -16°C an einem zugefrorenen See mit hunderten Wasservögeln, die sich in ein kleines Eisloch zwängen und an denen immer wieder ein hungriger Jungwolf vorbeistreicht. In der Gluthitze des Sommers fegt ein Sturm über die wüstenhaften Sandgebiete, eine Feuersbrunst überrennt Kiefernwälder und Wildnis. Wir tauchen auch in den Mikrokosmos urtümlicher Sandinsekten, schauen in die Kinderstube von Wiedehopfen, besuchen Moore mit Kranichen und Seeadlern. Und schließlich gewinnen wir erste Eindrücke der geheimnisvollen Wildnis von morgen, ein Dschungel mit tiefen grünen Wäldern.

Die über mehr als 2 Jahre in 4K gedrehte Produktion zeigt faszinierende Drohnenaufnahmen, Super-Zeitlupen, Zeitraffer etc. Alles original wildlife, ohne eine einzige Szene aus Gehegen oder sonstigen "kontrollierten Bedingungen"! Natur und Wildnis pur, original und ungeschminkt, wie sie ist. Eine Rarität - in Deutschland und Europa.

Länge: 45/52 Min.
Produktion: 2020-21 für arte & ORF-Enterprise.